Sorgen, Kummer, Corona-Frust?

Sorgen, Kummer, Corona-Frust?

Schu­le zwi­schen Fern­ler­nen und Wech­sel­un­ter­richt ist für die gan­ze Fami­lie eine Her­aus­for­de­rung. Manch­mal ent­ste­hen dabei auch Pro­ble­me und Fra­ge, die mit Freun­den, Eltern oder Lehr­kräf­ten nicht sofort gelöst wer­den kön­nen. Für sol­che Fäl­le gibt es sowohl für Kin­der als auch für Eltern ver­schie­de­ne Anre­gun­gen und Beratungsmöglichkeiten.

Schul­so­zi­al­ar­beit

Unser Schul­so­zi­al­ar­bei­ter Herr Mager ist auch wäh­rend des Fern­un­ter­richts für Bera­tun­gen erreichbar:
schulsozialarbeit.tausgymnasium@backnang.de. Wei­ter Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie hier.

Schul­psy­cho­lo­gi­sche Beratungsstelle 

Die Schul­py­scho­lo­gi­sche Bera­tungs­stel­le in Backnang unter­stützt bei Schwie­rig­kei­ten und Kon­flik­ten im schu­li­schen Kontext: 
07191/3454 241 
Schul­amt Backnang, Schul­psy­cho­lo­gi­sche Beratungsstelle

Zen­trum für Schul­qua­li­tät und Leh­rer­bil­dung (ZSL)

Das ZSL hat Infor­ma­tio­nen für Eltern zusam­men­ge­stellt, die das Ler­nen zu Hau­se unter­stüt­zen kön­nen. Eltern­in­for­ma­ti­on: Ler­nen zu Hause

Die „Num­mer gegen Kummer“

„Num­mer gegen Kum­mer“ möch­te Kin­dern, Jugend­li­chen und Eltern ein Ansprech­part­ner bei klei­nen und gro­ßen Sor­gen, Pro­ble­men und Ängs­ten sein.
Dabei geht es um Lie­bes­kum­mer genau­so wie um Schul­pro­ble­me, aber auch ganz schwer­wie­gen­de Situa­tio­nen wie sexu­el­ler Miss­brauch oder Sui­zid­ge­dan­ken wer­den hier the­ma­ti­siert. Die Bera­te­rin­nen und Bera­ter der „Num­mer gegen Kum­mer“ die­nen dabei in ers­ter Linie als Gesprächs­part­ner, der die Anony­mi­tät der bzw. des Rat­su­chen­den ein­hält und Hil­fe zur Selbst­hil­fe gibt.