Tausgymnasiasten für künstlerische Arbeit ausgezeichnet

Tausgymnasiasten werden für künstlerische Arbeit ausgezeichnet

Es ist nun schon zur Tradition geworden, dass die Schülerinnen und Schüler des Gymnasium in der Taus jedes Jahr am Schülerwettbewerb „Nachbarn im Osten“ teilnehmen. Waren es zu Beginn noch vereinzelte Einreichungen, ist dieser Wettbewerb mittlerweile auch bei den Schülerinnen und Schülern eine feste Institution geworden, auf deren Ergebnis zum Ende des Schuljahres sehnsüchtig gewartet wird.

Dieses Jahr rückten vor allem die künstlerischen Arbeiten in den Fokus. 73 Sachpreise und Büchergutscheine gingen an die jungen Künstler, die unter der Leitung der beiden Kunstlehrerinnen Eva Schmeckenbecher und Ulrike Neher, in der schwierigen Phase des Lockdowns ihr Bestes gaben und sehr viele kreative Werke einreichten.

Besonders beeindruckt haben die  Arbeiten von Laura und Leonie Hass (6a), Felix Matzke (10c) und Isabel Jung (11c). Die Darstellungen eines arten- und farbenreichen, unberührten Urwaldgebiets (Laura und Leonie Haas sowie Isabel Jung) als auch das Modell von Felix Matzke nach dem Vorbild des in Stuttgart geborenen Architekten Jürgen Mayer H. überzeugten die Jury nachhaltig und so konnten die vier den Hauptpreis gewinnen. Auf die glücklichen Gewinner wartet nun jeweils eine Übernachtung in einer europäischen Stadt ihrer Wahl, bzw. für die beiden Unterstufenschülerinnen eine Übernachtung in einer deutschen Stadt ihrer Wahl.

Bericht: Bc, 30.07.2021