Bevorstehender Besuch des MINT-Trucks

Bevorstehender Besuch des MINT-Trucks

DIGITAL ENGINEER UND 3D-DRUCK-SPEZIALISTIN:
DISCOVER INDUSTRY ZEIGT IN BACKNANG BERUFE IN DER INDUSTRIE 4.0


Spe­zia­lis­ten für Digi­tal Engi­nee­ring oder Smart Ser­vice, UX-Ent­wick­le­rin­nen und Data Sci­en­tists die­se Beru­fe klin­gen nach Sili­con Val­ley, wer­den aber in der deut­schen Indus­trie drin­gend gebraucht. Denn die Pro­dukt­ent­ste­hung und Pro­duk­ti­on wer­den immer digi­ta­ler und Mensch, Maschi­ne und Pro­dukt immer ver­netz­ter. Dafür braucht man nicht nur Inge­nieu­rinnen und Inge­nieu­re, son­dern auch Fach­kräf­te für Infor­ma­tik, Elek­tro­tech­nik und Daten­ana­ly­se. Wie span­nend und viel­fäl­tig die Beru­fe in der Indus­trie sind, zeigt DISCOVER INDUSTRY ZUKUNFT MIT DRIVE von Mon­tag, 14. März, bis Mitt­woch, 16. März 2022, am Gym­na­si­um in der Taus in Backnang. Der Erleb­nis-Lern-Truck ist ein gemein­sa­mes Ange­bot der Baden-Würt­tem­berg Stif­tung, des Arbeit­ge­ber­ver­bands SÜDWESTMETALL und der Regio­nal­di­rek­ti­on Baden-Würt­tem­berg der Bun­des­agen­tur für Arbeit.

In der Indus­trie­welt bekom­men Schü­le­rin­nen und Schü­ler einen Ein­blick, wie Pro­duk­te ent­ste­hen und wel­che Beru­fe es in der Indus­trie gibt. Dabei ler­nen sie Tech­no­lo­gien wie 3D-Scan­nen oder Robo­tik ken­nen und arbei­ten mit Tablets.

„Um die Inno­va­tions- und Wett­be­werbs­fä­hig­keit des Stand­or­tes Baden-Würt­tem­berg zu erhal­ten, müs­sen wir die Schü­le­rin­nen und Schü­ler für Tech­nik und Indus­trie begeis­tern“, erklärt Chris­toph Dahl, Geschäfts­füh­rer der Baden-Würt­tem­berg Stif­tung. Ste­fan Küp­per, Geschäfts­füh­rer des Arbeit­ge­ber­ver­bands SÜDWESTMETALL, ergänzt: „Die Digi­ta­li­sie­rung ver­langt dabei gera­de in der Indus­trie immer mehr Know-how im IT-Bereich. Dafür wol­len wir die Jugend­li­chen sen­si­bi­li­sie­ren. Mit DISCOVER INDUSTRY haben wir damit ein her­vorragen­des Instru­ment.“ Der Truck ist seit 2015 für das Pro­gramm COACHING4FUTURE in Baden-Würt­tem­berg unter­wegs und wur­de als einer von „100 Orten für Indus­trie 4.0 in Baden-Würt­tem­berg“ sowie mit einem Come­ni­us EduM­e­dia-Sie­gel 2021 aus­ge­zeich­net.


Start-up, Tablet und Smart Fac­to­ry

Im Erleb­nis-Lern-Truck erle­ben die Schü­le­rin­nen und Schü­ler pro­du­zie­ren­de Indus­trie ganz prak­tisch. Nach einem Streif­zug durch die Geschich­te der Indus­tria­li­sie­rung mit den Coa­ches Kat­in­ka Biebrich und Dr. Domenic Kratzer wer­den sie zu Start-up-Grün­derinnen und Grün­dern, die ein neu­es Pro­dukt pro­du­zie­ren wol­len. Wel­che Fach­kräf­te dafür gebrauchtwer­den, erkun­den sie an fünf Mei­len­stei­nen der Pro­dukt­ent­ste­hung. Ihre Ergeb­nis­se hal­ten
die Jugend­li­chen auf einem Tablet fest. An Sta­ti­on eins digi­ta­li­sieren sie mit einem 3D-Scan­ner Objek­te als „Pro­to­ty­pen“. An Sta­ti­on zwei prü­fen sie mit einem Digi­tal­mi­kro­skop Werk­stof­fe und deren Eigen­schaf­ten. Ein Indus­trie­ro­bo­ter muss an Sta­ti­on drei pro­gram­miert und mithil­fe von Koor­di­na­ten durch einen Par­cours gelotst wer­den. Eine smar­te Abfüll­an­la­ge an Sta­ti­on vier demons­triert, wie Pro­dukt und Maschi­ne durch RFID-Chips mit­ein­an­der „reden“. An Sta­ti­on fünf ler­nen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler in einer VR-Anwen­dung, wie moder­ne Intra­lo­gis­tik funktioniert. 

In einem ver­tie­fen­den Work­shop im Ober­ge­schoss zur Kon­struk­ti­on kön­nen die Mäd­chen und Jun­gen ihr Wis­sen aus Mathe und Phy­sik ein­brin­gen und einen „Fidget Spin­ner“, also einen Hand­krei­sel, kon­stru­ie­ren. Infor­ma­tio­nen zu Wegen in einen tech­ni­schen Beruf ergän­zen das Programm.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie unter www.coaching4future.de.