Vertiefungskurs Mathematik (VMa)

Warum ein VMa?

In den letzten Jahren und Jahrzehnten sind viele Lehrplaninhalte des Faches Mathematik gestrichen worden. Dadurch hat sich eine Kluft zwischen Schule und Universität ergeben. Viele gestrichene Inhalte des Faches Mathematik werden jedoch in einem Studium im MINT-Bereich vorausgesetzt. Um diese Inhalte den Schülerinnen und Schüler wieder näherzubringen, wurde der Vertiefungskurs Mathematik eingeführt.

Was ist der VMa?

Beim VMa handelt es sich um ein Fach der Kursstufe aus dem Wahlbereich (auch oft Orchideenfach genannt). Es ist grundsätzlich auf die vier Halbjahre der Kursstufe ausgelegt und wird in zwei Wochenstunden unterrichtet.
Dabei wird eine Klausur pro Halbjahr geschrieben.

Zielgruppe VMa

Für alle Schüler, die ein Studium im MINT-Bereich anstreben, ist der Vertiefungskurs eine sinnvolle Wahl.

Welche Voraussetzungen hat der Vertiefungskurs?

Der VMa hat keine Voraussetzungen, außer eben gute Kenntnisse und Spaß an der Mathematik.

Inhalte des VMa

Es werden vertiefte mathematische Kenntnisse, wie sie in den ersten Semestern der Universität vorausgesetzt werden, vermittelt.
Themenbeispiele: Folgen und Reihen, Aussagenlogik, Strategien bei der Beweisführung, Komplexe Zahlen, …

Besonderheit des VMa

Durch die Teilnahme an einer Universitätsklausur, meist im November des zweiten Kursstufenjahres (alle Themen der Klausur werden bis dahin im VMa behandelt) ist der Erwerb eines Uni-Zertifikats möglich. Dieses Zertifikat erleichtert die Universitätszulassung in Baden-Württemberg, insbesondere für ein Studium im MINT-Bereich.

Weitere Informationen zu Inhalten und Beispielklausuren sind auf der Website der Universität Stuttgart erhältlich.

Interesse? Dann kreuzt doch bei Eurer Kurswahl VMa an.

Weitere Informationen bei Herrn Fusenig und Herrn Mangold.