Backnanger Schüler gewinnen Preise im Wettbewerb „Weggehen – Ankommen – Zurückkehren“

Backnanger Schüler gewinnen Preise im Wettbewerb „Weggehen – Ankommen – Zurückkehren“

Bestän­di­ges Enga­ge­ment zahlt sich aus: Seit vie­len Schul­jah­ren neh­men Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Gym­na­si­ums in der Taus in Backnang am lan­des­wei­ten Wett­be­werb „Nach­barn im Osten – Gemein­sam in Euro­pa“ teil. Die­ses Jahr wird ihr Erfolg bereits zum zwei­ten Mal mit einer eige­nen Preis­ver­lei­hung im Hör­saal der Schu­le belohnt.

Sowohl bei der Zahl der Ein­sen­dun­gen als auch bei der Zahl der Preis­trä­ger beleg­te die Schu­le lan­des­weit den ers­ten Platz. Grund genug für das Stutt­gar­ter Haus der Hei­mat des Lan­des Baden-Würt­tem­berg, die Prei­se per­sön­lich am Gym­na­si­um in der Taus zu überreichen.

Jedes Jahr schrei­ben das Innen­mi­nis­te­ri­um und das Kul­tus­mi­nis­te­ri­um des Lan­des den Schü­ler­preis „Die Deut­schen und ihre Nach­barn im Osten – Gemein­sam in Euro­pa“ aus, durch­ge­führt wird der Wett­be­werb vom Haus der Heimat.

Im Schul­jahr 2018/19 stand der Wett­be­werb unter dem Titel „Weg­ge­hen – Ankom­men – Zurück­keh­ren. Baden-Würt­tem­berg und das öst­li­che Euro­pa“ ganz im Zei­chen indi­vi­du­el­ler Flucht­er­fah­run­gen. Eine Auf­ga­be bestand bei­spiels­wei­se dar­in, Geschich­ten aus der Per­spek­ti­ve eines aus Ost­eu­ro­pa mit­ge­nom­me­nen Gegen­stan­des zu schil­dern. Schü­le­rin­nen und Schü­ler der neun­ten Jahr­gangs­stu­fe haben in Anleh­nung an die Schrift­stel­le­rin Her­ta Mül­ler Wor­te zu Bil­dern wer­den las­sen und eine Text­col­la­ge zu den Schlag­wor­ten „Weg­ge­hen – Ankom­men – Zurück­keh­ren“ gestal­tet. Sechst- und Acht­kläss­ler setz­ten mit model­lier­ten Schiffs­plas­ti­ken dem Leid und der Hoff­nung von Migran­ten, die in die neue Hei­mat auf­bre­chen, ein Denkmal.

Mit ins­ge­samt 149 Ein­sen­dun­gen in den ver­schie­de­nen Wett­be­werbs­ka­te­go­rien, 199 teil­neh­men­den Schü­le­rin­nen und Schü­lern und 58 Preis­trä­gern war das Gym­na­si­um in der Taus in die­sem Schul­jahr außer­or­dent­lich erfolgreich.

03.06.2019