Das Taus zu Gast in Chelmsford 2019

Das Taus zu Gast in Chelmsford 2019

Am 10.11.2019 beginnt unse­re Rei­se in der Mor­gen­däm­me­rung, zusam­men mit 39 Schü­lern der 9. bis 11. Klas­se des Gym­na­si­ums in der Taus und 3 Leh­re­rin­nen. Nach min­des­tens 15 Stun­den Fahrt mit dem Bus kom­men wir schließ­lich in der eng­li­schen Stadt Chelms­ford an, jeder wird sei­ner Aus­tausch­part­ne­rin zuge­wie­sen und man lernt erst­mal die Gast­fa­mi­lie kennen.

Am Mon­tag besu­chen wir zusam­men mit unse­ren Part­ne­rin­nen die Chelms­ford Coun­ty High School for Girls, eine soge­nann­te grammar school die man nur nach Bestehen eines „Exams“ besu­chen darf. Nach­mit­tags dür­fen wir in unse­rer Frei­zeit das Stadt­zen­trum mit der Kathe­dra­le von Chelms­ford besich­ti­gen, danach holen wir die eng­li­schen Aus­tausch­part­ner von der Schu­le ab und ver­brin­gen den Rest des Tages mit ihnen.

Diens­tag, nach­dem der Geburts­tag von zwei deut­schen Schü­lern mit Kuchen gefei­ert wur­de, machen wir uns auf den Weg nach Sou­thend-On-Sea, eine berühm­te Bade­stadt Eng­lands. Zu unse­rer Ent­täu­schung hat der Pier geschlos­sen, doch statt­des­sen gehen wir Fish and Chips essen und die Ein­kaufs­stra­ßen erkun­den. Frau Hoff­man, eine der Begleit­leh­re­rin­nin, schlägt sogar einen Wett­be­werb vor. Die Grup­pe mit dem bes­ten Foto, das ein typisch eng­li­sches Motiv ent­hal­ten muss, bekommt einen Preis.

Am nächs­ten Tag machen wir unse­ren Ganz­ta­ges­aus­flug nach Lon­don zusam­men mit einem Deutsch­leh­rer der eng­li­schen Schu­le.  Wir besu­chen den Green­wich Mar­ket und pro­bie­ren Essen von den vie­len Essens­stän­den, gleich danach gehen wir ins Natio­nal Mari­ti­me Muse­um, in wel­chem es tol­le Aus­stel­lun­gen zur See­fah­rer­ge­schich­te von Eng­land zu sehen gibt. Von dort aus geht unse­re Rei­se per Schiff wei­ter. Auf der Them­se fah­ren wir vor­bei an Sehens­wür­dig­kei­ten wie das Lon­don Eye oder die Tower Bridge, bei der wir auch schon aus­stei­gen. Nun fah­ren wir per Cen­tral Line ins Shop­ping­zen­trum Lon­dons und erkun­den in klei­nen Grup­pen eng­li­sche Läden. Erst als wir die Rück­fahrt antre­ten wol­len, wird es kom­pli­ziert, denn die Lon­do­ner Bah­nen sind am frü­hen Abend über­füllt. Letzt­end­lich schaf­fen wir es mit einer Stun­de Ver­spä­tung doch noch zurück nach Chelmsford.

Don­ners­tag besu­chen wir vor­mit­tags erneut die eng­li­sche Schu­le und nach­mit­tags haben wir die Ehre – im Rah­men der Städ­te­part­ner­schaft – von der stell­ver­tre­ten­den Bür­ger­meis­te­rin emp­fan­gen zu wer­den. Den Rest des Tages dür­fen wir wie­der mit unse­ren Part­ne­rin­nen verbringen.

Am nächs­ten Mor­gen machen wir uns auf den Weg zu unse­rem Aus­flug nach Cam­bridge. Vor Ort bekom­men wir eine Füh­rung über die Uni­ver­si­tä­ten und uns wer­den eini­ge inter­es­san­ten Fak­ten erzählt, zum Bei­spiel, dass man nur als Teil der Spor­t­eli­te, die jähr­lich gegen Oxford spielt, mit Stolz den hell­blau­en Bla­zer zu tra­gen darf – nicht zu ver­wech­seln mit dem Dun­kel­blau, das Oxford repräsentiert.

Sams­tags ver­bringt man den gan­zen Tag mit der Gast­fa­mi­lie. Eini­ge gehen auf ein indi­sches Fes­ti­val, die ande­ren wer­fen einen genaue­ren Blick auf die Sehens­wür­dig­kei­ten in Lon­don. Ich per­sön­lich durf­te die Aus­sicht von Lon­don Eye bei Nacht genie­ßen und danach noch etwas über die indi­sche Essens­kul­tur ler­nen. Sams­tag­abends ist die Stim­mung bei vie­len getrübt, denn die Zeit in Chelms­ford neigt sich dem Ende zu.

Schon am nächs­ten Mor­gen fah­ren wir nach einem herz­li­chen Abschied wie­der in Rich­tung Heimat.

Ich fand die Zeit in Chelms­ford war eine berei­chern­de Erfah­rung, die ich lan­ge in Erin­ne­rung behal­ten wer­de, und ich freue mich schon, wenn mei­ne Aus­tausch­part­ne­rin im März hof­fent­lich ähn­li­che Erfah­run­gen bei uns in Deutsch­land machen wird.

Bericht: Han­na Klenk