JtfO Tischtennis – Sensationell Fahrkarte nach Berlin erspielt

JtfO Tischtennis – Sensationell Fahrkarte nach Berlin erspielt

Nach dem Sieg im Regie­rungs­prä­si­di­ums­fi­na­le stell­te sich die Fra­ge, ob die jun­ge Tisch­ten­nis­mann­schaft des Gym­na­si­um in der Taus der Jahr­gän­ge 2002–2005 auch Lan­des­sie­ger, d. h. bes­te Mann­schaft in die­ser Alters­klas­se im Jugend trai­niert für Olym­pia Wett­be­werb wer­den kann. Sie konn­te. Und die Freu­de war rie­sig, denn damit haben wir uns für das Bun­des­fi­na­le Anfang Mai in Ber­lin qualifiziert.

Auf die Fra­ge, ob sie denn einen wei­te­ren Tag schul­frei für die höchs­te Wett­kamp­fe­be­ne bekä­men, konn­te die Betreu­er Jochen Mager und Jut­ta Ernst mit­tei­len, dass es nicht nur einer, son­dern meh­re­re Tage wer­den. Denn sie ver­tre­ten nun das Bun­des­land Baden-Würt­tem­berg in Berlin.

In Iffez­heim besieg­ten wir zunächst die Mann­schaf­ten vom Mar­ta-Schan­zen­bach-Gym­na­si­um aus Gen­gen­bach und auch das Johann Vanot­ti Gym­na­si­um aus Ehin­gen klar mit 5:0. Das Fina­le ver­lief bis zum 3:3 gegen das Wind­eck Gym­na­si­um aus Bühl aus­ge­gli­chen. Unser mitt­le­res Paar­kreuz konn­te die nächs­ten bei­den Spie­le schließ­lich für sich ent­schei­den. Somit hat­ten wir den 5. Sieg­punkt erreicht und freu­en uns nun auf Berlin!

Bericht: J. Ernst, 25.03.2019